Domino Coburg e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Lebensformen von Frauen
E-Mail Drucken PDF

An dieser Stelle möchten wir euch verschiedene Lebensformen von Frauen anhand von geführten Interviews vorstellen. Die Interviews sind zum Teil in Audioformat oder in Textform.

Interview 1: Verheiratete Frau mit Kindern, berufstätig

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Interview 2: Frau mit Kind, berufstätig

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Interview 3: Alleinstehende Frau, berufstätig, ohne Kind

Zum Start in mein Berufsleben absolvierte ich meinen Schulabschluss an einer staatlichen Realschule. Nach vielen Bewerbungen, Einstellungstests sowie Bewerbungsgesprächen hatte ich endlich die „erlösende Nachricht“ erhalten, nun als Verwaltungsfachangestellte eine Ausbildung zu beginnen. Nun bin im ersten Jahr meiner dreijährigen Berufsausbildung und jeden Tag den ich länger im Landratsamt arbeite, desto mehr Erfahrung und Rutine bekomme ich in meinen mir zugeteilten Aufgaben. Auch knüpfe ich in jedem Fachbereich neue Kontakte, da ich wirklich in jeder einzelnen Abteilung herzlich willkommen geheißen werde. Schließlich habe ich auch nicht nur im beruflichen Bereich „Glück“, sondern auch seit einem Jahr im Privaten Umfeld, denn im Mai des letzten Jahres lernte ich meinen Freund kennen. Wir sind zusammen drei Jahre lang in die gleiche Klasse gegangen, doch hatten uns eigentlichen nichts weiter zu sagen. Doch auf einem Geburtstag eines gemeinsamen Freundes verloren wir uns nicht mehr aus den Augen. Seit diesem Tag war ein ganz großer Traum für mich in Erfüllung gegangen, denn ich hatte schließlich schon länger ein Auge ihn geworfen. Nun sind wir ein gut eingespieltes Team mit ganz normalen Höhen und Tiefen. Natürlich reden wir ab und an auch über unsere Zukunft, wie wohl alles werden wird. Klar ist für uns Beide, dass wir nach unserer Ausbildung zusammen ziehen möchten und irgendwann später auch mal ein bis zwei Kinder haben möchten. Aber bis dorthin liegt noch ein langer Weg vor uns, aber wir freuen uns schon sehr auf unseren eigenen „Haushalt“ / „Familie“. Auch muss ich schließlich gestehen, dass ich wirklich sehr nette und hilfsbereite Schwiegereltern habe, die uns in allem unterstützen.

Interview 4: Mädchen ohne Kind

Alter: 14

Schule /Abschluss: Hauptschule

Ausbildung als…

Wohnort: Coburg


  1. Was machst du momentan schulisch, beruflich?

Ich gehe zur Schule.


Was möchtest du nach Schule/Beruf machen – was sind deine Wünsche und  Vorstellungen?

Mittlerweile bin ich am Über legen ob ich auf die Kinderpflegeschule gehe. Mein Wunsch ist eine Ausbildung zur Restaurantfachfrau.


Wo siehst du dich mit 20 oder 25 Jahren

Mit 20 Jahren, sehe ich mich als eine Restaurantfachfrau in der Ausbildung.


Passen Kinder in deine Zukunft?

Ja, ich würde schon mal welche haben wollen.


  1. Willst du einmal Kinder haben?

Ja, weil Kinder einfach dazu gehören, sie sind süß und man kann Erfahrungen sammeln. Man sieht dann wie es der Mama gegangen ist und das es nicht so leicht ist. Weils einfach dazu gehört und ich Kinder mag. Jetzt keine 50 000 Stück, aber 1 – 2 wären schon ok.


Welche Gründe haben die Entscheidung befördert

Weiss ich nicht.


Hast du Freundinnen mit Kindern?

Nein. Nur Geschwister mit Kindern.


Wie erlebst du das?

Ich bin Tante und habe dadurch einen Bezug zu kleinen Kindern und lerne Verantwortung – da ich mit ihnen spiele.


Wie alt war deine Mama, als sie dich bekam?

Meine Mama war 30 als sie mich bekommen hat.


Was denkst du ändert sich mit Kind?

Wenn man jung ist kann man keine Party mehr machen. Man hat viel Verantwortung, man ist dann Mama und muss ruhiger werden und ans Kind denken.

Wie stellst du dir ein Leben mit Kind vor?

Abenteuerlich, weil man viel mit dem Kind erlebt. Viel Verantwortung. Ich hoffe mal meine Mama würde mir helfen. Ich würde wahrscheinlich immer Besuch Zuhause haben,  kann ja dann nicht mehr weg.


  1. Was denkst du zu der Aussage

Mein Körper verändert sich, wenn ich schwanger bin!

Durch die Schwangerschaft isst man mehr und es formt sich der Bauch weil das Kind wächst.


Wie ist das für dich?

Das wäre für mich schlimm, weil ich schon jetzt mit meinem  Körper unzufrieden bin. Wenn man ein Kind bekommt ist das dann eben so. Schwangerschaftsstreifen können dann ja auch schön sein, weil sie einen an die Schwangerschaft erinnern.



Was denkst du ist eine der wichtigen Veränderungen?

Der Körperbau und die Hormone.


Wie geht dein Partner damit um?

Weiß ich nicht weil ich nicht weiß wie launisch ich dann bin. Ich weiß ja zum Glück, jetzt noch nicht wie ich bin wenn ich schwanger bin.


Nenne 1 Symbol, das Dich und deine Situation beschreibt

Ein Smilie der nicht traurig ist und auch einer der total lacht. Weil mit Kind kann man dann ja nicht arbeiten gehen. Weil das Kind Zuhause nicht alleine bleiben kann.