Domino Coburg e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Lifestyle
E-Mail Drucken PDF

Ernährung


Das mit dem Essen ist bei uns Mädels ja auch eine Sache für sich, entweder ist es einem egal, man ist eine der Glücklichen mit einem bewundernswerten Stoffwechsel oder man achtet immerzu darauf, was man sich gönnen kann und was nicht. Wir wollen uns ja schließlich gefallen und leider hat es sich so eingebürgert, dass man das an der Figur und dem Gewicht festlegt. Es ist zwar abgedroschen, aber ihr müsst euch dessen bewusst sein, dass es nicht darum geht, den bestmöglichen Eindruck auf andere zu machen. Im Grunde genommen ist es egal, was ihr für ein Gewicht habt. Wichtig ist nur, dass ihr euch wohlfühlt in eurer Haut und gesund seid. Legt nicht zu viel Wert auf die Meinung derer, die, ohne euch zu kennen, über euch urteilen, weil ihr ihnen nicht gefallt!

Zur Überprüfung ob ich mich im Bereich des Normalgewichtes befinde ich, kann ich den Body Mass Index berechnen.  BMI = Gewicht : Größe2 Zu finden auch unter www.bmi-rechner.net.  Bedenke: Wenn Du die Daten einträgst überlässt du den Netzbetreibern deine persönlichen Daten! Du bekommst dann sicherlich entsprechende Werbepost ;-)

Trotzdem ist die richtige Ernährung natürlich wichtig, vor allem um stressige Teenager-Tage (Schule, Stress mit Freundinnen, dem Freund, den Eltern, …) zu überstehen. Im Prinzip ist es ganz einfach, ihr müsst das, was ihr gerne esst, einfach mal selber machen und so dann Rezepte einfach umwandeln. Dadurch wisst ihr, was ihr esst und könnt das kochen, auf was ihr Lust habt, also eure eigene Note dazugeben.

Ich habe ein paar einfache Basis-Rezepte herausgesucht, die besonders leicht zu machen und lecker sind.


Salat-Dressings:

Salate als Ergänzung zum restlichen Essen sind sehr gesund, da sie viele Vitamine, Spurenelemente und Ballaststoffen enthalten. Zudem ist es ganz egal, welche Zutaten ihr verwendet, denn man kann eigentlich fast jedes Obst und Gemüse in einen Salat geben. Deshalb hier ein paar leckere und einfache Dressing-Vorschläge:

  • Balsamico-Dressing:

◦   50 ml Balsamico-Essig

◦   100 ml (Oliven-) Öl

◦   0.5 Teelöffel Salz

◦   0.5 Teelöffel Pfeffer

◦   ein bisschen Senf, wenn man das mag

  • Joghurt-Dressing

◦   1 Tl Zitronensaft

◦   2 El Olivenöl

◦   2 El gehackte Minze

◦   Salz, Pfeffer

◦   250 g Joghurt

  • Honig-Senf-Dressing

◦   2 El Weißweinessig

◦   1 Tl mittelscharfer Senf

◦   Salz, Pfeffer

◦   2 El flüssiger Honig

◦   5 El Öl


Pizza:

Pizza ist ja nun wirklich der Klassiker unter den Lieblingsgerichten. Jeder hat mindestens eine Pizza, die ihm schmeckt. Das Gute daran ist, dass man genau wie beim Salat mit den Zutaten je nach Belieben variieren kann. Ihr könnt also fast alles auf den Teig legen, was ihr mögt und es wird höchstwahrscheinlich richtig lecker schmecken. Neben den Pizzen aus Lokalen, den Tiefkühlpizzas und dem Fertig-Teig aus dem Supermarkt könnt ihr natürlich selbst Pizza selbst backen.


Grundrezept: (für ein großes Blech)

500g Starkes Weißmehl
1/2 EL feines Meersalz
7 g getrocknete Hefe
eine Prise Zucker
2 EL mildes Olivenöl

300 ml lauwarmes Wasser


Alle Zutaten, bis auf das Mehl, miteinander vermischen. Mehl anschließend mit der Flüssigkeit zu einem glatten Teig kneten. Teig dann abgedeckt ca. eine Stunde gehen lassen.


Sauce:

Olivenöl
2 Knoblauchzehen, geschält und geschnitten
1/2 Bündel frischer Basilikum, Blätter gepflückt
600g Dosentomaten, ganze Tomaten
Salz und Pfeffer


Knoblauch im Olivenöl anbraten, Tomaten und Basilikum hinzugeben und  abschmecken. Sauce einkochen und pürieren. (Diese Sauce lässt sich übrigens auch wunderbar für Nudeln verwenden!)


Frappé (für ein großes Glas):

Frappé ist ein leckerer Nachtisch, der noch dazu wirklich simpel zuzubereiten ist! Man kann ihn mit den Früchten machen, die man selbst am liebsten mag.

Himbeer-Frappé:

150g Himbeeren (gefroren, sonst wird es ein Milchshake)

2 EL Joghurt

Saft einer halben Zitrone oder Limette

3 TL Zucker

100 ml Milch

2 Blätter Minze


Natürlich gibt viele, viele Rezepte aus verschiedenen Ländern, für Vor-, Haupt-, Nachspeisen etc. Im Internet gibt es viele verschiedene Seiten, mit einem großen Angebot an Rezepten, die einfach nachzumachen sind und die ihr euch unbedingt anschauen solltet. Ich persönlich probiere gerne neue Gerichte aus, ob mit Freundinnen, meiner Mutter oder meinem Freund, den ich dann zum Schnippeln verurteile. Was ich damit sagen möchte, ist, dass es ganz einfach ist, auf seine Ernährung zu achten, wenn man etwas selbst macht. Noch dazu macht es   Spaß mit anderen zu kochen! Also ran an die Kochlöffel, denn: Du bist, was du isst!