Domino Coburg e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Dein Körper Verhütung
E-Mail Drucken PDF

Verhütung


Verhütung ist ein sehr wichtiges Thema, vor allem für Mädchen und junge Frauen. Es gibt unglaublich viele Verhütungsmethoden, daher werden wir hier nur die zwei bekanntesten behandeln. Um weitere Informationen zu erhalten, wende dich bitte an deine Frauenärztin bzw. an deinen Frauenarzt.


Pille:

Die in der Pille vorhandenen Hormone hemmen die Eizellenreifung und somit auch den Eisprung, was das Ausbleiben der Monatsblutung zur Folge hat. Des Weiteren verändert sich der Schleim im Gebärmutterhalskanal. Das verhindert das Eindringen der Samen in die Gebärmutter. Außerdem kann sich die Gebärmutterschleimhaut nicht richtig aufbauen und somit kann sich auch kein befruchtetes Ei einnisten. Auf Grund dieser mehrfachen Wirkung gilt die Pille als äußerst sicher und ist in Deutschland die mit am häufigsten gewählte Verhütungsmethode.

Laut einer offenen Umfrage von forschung.sexualaufklärung.de verwenden 55% aller Paare die Pille zum Verhüten.

Achtung: Es gibt auch die so gennannte Minipille, die nicht immer den Eisprung verhindert. Bei der Pilleneinnahme immer ganz genau den Beipackzettel lesen!

Bei Einnahme der Pille hat man meistens eine Blutung, allerdings schwächer.

Vorsicht: Bei Durchfall, Erbrechen und Medikamenteneinnahme z.B. Antibiotika ist die Sicherheit der Pille nicht mehr gewährleistet!


Kondom:

Neben dem Verhindern einer Schwangerschaft schützt das Kondom zusätzlich vor sexuell übertragbaren Krankheiten, wie z.B. AIDS, da kein Kontakt von Körperflüssigkeiten stattfindet.

Wichtig ist, dass das Kondom vor der Verwendung richtig gelagert wurde und dass das Haltbarkeitsdatum noch nicht abgelaufen ist (siehe Aufdruck auf der Verpackung). Außerdem ist es erforderlich, das Kondom sehr vorsichtig aus der Verpackung zu nehmen und es nicht mit scharfen Fingernägeln oder spitzen Gegenständen in Kontakt kommen zu lassen, da sonst ein Loch verursacht werden könnte. Dann wäre die Sicherheit des Kondoms nicht mehr gewährleistet. Die Ausstülpung am oberen Ende des Kondoms muss beim Aufsetzen zwischen Daumen und Zeigefinger festgehalten werden. In der Ausstülpung darf keine Luft mehr vorhanden sein, da dies der Ort ist, welcher nach dem Samenerguss für die Samen bestimmt ist. Ist das Kondom frei von Luftbläschen, sitzt es richtig.

Nach dem Geschlechtsverkehr ist es wichtig, dass das Kondom am Penis festgehalten wird, damit es nicht abrutscht.

Laut einer offenen Umfrage von forschung.sexualaufklärung.de verwenden 36% aller Paare ein Kondom zum Verhüten.


Wichtig bei der Entscheidung der Verhütungsmethode ist, dass ihr euren Partner miteinbezieht und sie gemeinsam trefft.

Solltest Du doch mal in Sorge sein, ob die Verhütung wirkungsvoll war oder ob Du nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr schwanger wurdest, gibt es eine letzte Möglichkeit nicht schwanger zu werden: die Pille danach. Sie muss innerhalb von 12 Stunden nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Infos zu diesem wichtigen Thema findest Du unter: http://www.pille-danach.de/