Domino Coburg e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Berufliche Zukunft Vorstellungsgespräch
E-Mail Drucken PDF

Das Vorstellungsgespräch

Das Vorstellungsgespräch ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Bewerbungsprozesses, denn es bietet zum einen dem Arbeitgeber die Chance, die Person, die hinter dem Lebenslauf und Bewerbungsschreiben steckt (also dich) genauer kennen zu lernen, und zum anderen gibt es dir selber die Möglichkeit, einen tieferen Einblick in das Unternehmen zu erlangen.

Sobald du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurdest, ist die erste Hürde schon mal genommen und du solltest anfangen, dir Gedanken darüber zu machen, wie du dich vor deinem potenziellen neuen Arbeitgeber präsentieren willst.

Im Folgenden findest du Tipps und Tricks, die dir hoffentlich zu einem guten und erfolgreichen Vorstellungsgespräch verhelfen können.

Infomieren:

Es ist sehr wichtig, dass du dich im Vorfeld genauestens über das Unternehmen und die in der Stellenanzeige verlangten Aufgaben informierst. Eine gute Anlaufquelle ist vor allem das Internet, da so gut wie jedes Unternehmen eine eigene Website führt. Es ist auch hilfreich, das Unternehmen durch eine Suchmaschine zu suchen und aktuelle Informationen und Berichte zu lesen.

Kleidung:

Die Wahl der Kleidung ist vor allem von dem Unternehmen abhängig. So sollte man z.B. zu einem Vorstellungsgespräch bei der Bank etwas Schickes und Förmliches tragen, wie einen Hosenanzug. Bei kreativen Berufen, wie z.B. Floristin, kann man durchaus ein eher alltagstaugliches Outfit wählen. Wenn du trotzdem nicht weiter weißt, kann es auch helfen einmal in den öffentlich zugänglichen Bereich des Unternehmens zu gehen (soweit das möglich ist) und dich am Kleidungsstil der Mitarbeiter zu orientieren.

Allgemein aber gilt, dass es bei jedem Unternehmen wichtig ist, gepflegt zum Vorstellungsgespräch zu erscheinen. Das heißt, keine fettigen Haare oder abgetragene Kleidung. Auch zu freizügige Kleidung, Piercings und zu viel Schminke wirken auf die meisten Arbeitgeber eher abschreckend und sind bei einem Vorstellungsgespräch unangebracht.

Wichtig: Bleib du selbst! Fühlst du dich verkleidet oder unwohl, solltest du deine Berufswahl lieber noch einmal überdenken.

Verhalten:

Richtiges Verhalten im Vorstellungsgespräch ist ausschlaggebend. Schließlich will der Arbeitgeber ja feststellen, ob du in das Unternehmen passt.
Aber keine Angst, die meisten Bewerber sind vor und bei dem Vorstellungsgespräch etwas nervös, das wissen auch die Arbeitgeber. Wichtig ist es allerdings, eine aufrechte und selbstbewusste Körperhaltung zu bewahren und Augenkontakt zum Gegenüber aufzubauen. Das ist auch schon bei der Begrüßung wichtig. Gib der Person, die das Vorstellungsgespräch mit dir führen wird, einen kräftigen Händedruck und versuche zu lächeln. Während des Vorstellungsgesprächs ist es wichtig, Offenheit und Interesse zu signalisieren. Außerdem solltest du vermeiden, deine Arme zu verschränken. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sprache. Versuche so wenig wie möglich Umgangssprache zu verwenden und in klar formulierten Sätzen zu sprechen.

Fragen des Gesprächspartners:

Um sich während des Gesprächs klar auszudrücken zu können, ohne lange über die vom Gesprächspartner gestellte Fragen nachdenken zu müssen und um nicht von speziellen Fragen überrascht zu werden, hilft es, sich im Voraus ein paar Antworten zu vielleicht aufkommenden Fragen zu überlegen. Hier sind ein paar häufig gestellte Fragen in einem Bewerbungsgespräch:

  • Warum wollen Sie bei uns arbeiten? / Warum haben Sie sich bei uns beworben?
  • Welche Stärken/Schwächen haben Sie?
  • Warum denken Sie, dass Sie die Richtige für diese Stelle sind?
  • Haben Sie noch Fragen an mich?

Es ist wichtig, auf Fragen wie diese vorbereitet zu sein, denn so kannst du dich am besten darstellen. Arbeitgebern ist es wichtig, dass sie eine Person einstellen, die sich im Vorfeld über die Arbeit in dem Unternehmen Gedanken gemacht hat. Sie wollen, dass man weiß, was man erreichen möchte und wie man seine Qualitäten zum Vorteil des Unternehmens einbringen kann. Es kommt immer gut an, wenn man zum Ende des Gespräches noch ein paar Rückfragen parat hat, da dies auf Interesse schließen lässt. Außerdem ist es wichtig, immer daran zu denken, sich möglichst gut darzustellen, so dass ein guter Eindruck zurückbleibt. Wenn du z.B. über deine Schwächen redest, solltest du trotzdem mehr Stärken vorzuweisen haben. Du solltest aber natürlich nicht übertreiben oder gar lügen.